Tarifvertrag volkswagen automobile berlin

„Trotz der Tatsache, dass die Schwelle von 50 Prozent endlich von zwei Gewerkschaften erreicht wurde, fordern wir das Arbeitskollektiv auf, sich nicht auf seinen Rudern auszuruhen. Dies hat uns nur die Möglichkeit gegeben, das Verhandlungsverfahren einzuleiten. Wir erwarten starken Widerstand, daher werden die Verhandlungsführer Unterstützung brauchen, einschließlich möglicher kollektiver Maßnahmen.“ Ferner wurde eine Einigung über die Verlängerung der seit 2019 geltenden Option zur Umwandlung zusätzlicher Vergütungen aus dem Tarifvertrag in sechs Tage bezahlten Urlaub erzielt. Künftig gilt die Option für Mitarbeiter, die sich um ein Kind unter 12 Jahren kümmern. Früher lag die Obergrenze bei 10 Jahren. Im Jahr 2020 haben sich bereits 9.400 Eltern für den zusatzurlaub entschieden. Die Konversionsoption für Eltern und Pflegende Angehörige wird ebenfalls erweitert. Die Umstellung wird nun in bis zu fünf statt in zwei Jahren möglich sein. Darüber hinaus kamen die Parteien überein, Verhandlungen aufzunehmen, um die erfolgsabhängige Vergütungskomponente für arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die unter den Tarifvertrag fallen, bis zum 30. September 2020 umzugestalten. Der neue Tarifvertrag zielt darauf ab, die Position der Arbeitnehmer deutlich zu verbessern. Die Hauptthemen der Verhandlungen mit dem Arbeitgeber werden eine Lohnerhöhung von mehr als 20 % sowie die Schaffung eines ständigen Arbeitnehmervertretungsorgans der beiden Gewerkschaften sein.

Volkswagen und die IG Metall haben ihre Verhandlungen für die vom Tarifvertrag erfassten Mitarbeiter der Volkswagen AG erfolgreich abgeschlossen. Als Folge der Coronavirus-Krise fanden die Verhandlungen unter äußerst schwierigen Bedingungen statt. Die Parteien einigten sich darauf, dass der mit Wirkung zum 30. April 2020 gekündigte Tarifvertrag bis Ende Dezember 2020 ohne Erhöhungder der Gehaltstabellen in Kraft bleiben soll. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von acht Monaten. Darüber hinaus wurde eine Unterstützung für die Mitarbeiter vereinbart, damit sie ihren Alltag in der Coronavirus-Krise besser meistern können. Umfang: Der Tarifvertrag der Volkswagen AG gilt für knapp 120.000 Mitarbeiter in den Werken Wolfsburg, Braunschweig, Hannover, Salzgitter, Emden und Kassel sowie der Volkswagen Financial Services AG.

Nezařazené